«

»

Mrz 05 2010

Moderatorin im schönen Schloss Proschwitz

elischeba_moderatorinEintrag vom 5. März 2010

„Sag mal, war das eine Event eigentlich schon, vor dem Du ein bisschen Bammel hattest? Du hast mir erzählt, dass Du so einen luxuriösen Tag moderieren sollst und Dich mit dem Thema so gar nicht auskennt„. Als mein sieben Jahre jüngerer Bruder David mich dies fragte, da lag die Herausforderung noch vor mir.

Als Moderatorin gibt es gelegentlich Premieren. Die erste Live Show im Fernsehen, die luxuriöse Benefiz Gala oder ein Interview mit einem Star. Am 4. März 2010 durfte ich zum Thema betriebliche Altersvorsorge und Finanzen“ durch den Tag führen. Bis jetzt lag mein Focus eher im Bereich Lifestyle, Reisen, Tauchsport, Mode oder Leute. Dies war mal etwas ganz anderes. Wie es gewesen ist? Toll!

„Ich habe noch nie so eine authentische Moderation erlebt“ „Ich habe schon so viele Vorträge gehalten, wurde jedoch noch nie so charmant angekündigt“ „Bei Ihnen merkt man, dass Sie eine Sprechausbildung haben, da Sie die Endungen so schön aussprechen, tolles Hochdeutsch reden und sich Ihre Worte schon fast wie eine Melodie anhören“ „Ihr Lächeln war einfach richtig klasse“

Meine Güte – so viel aufrichtiges Lob habe ich noch nie nach einem großen Auftritt erhalten, obwohl ich häufig sehr gutes Feedback bekommen habe. Um 13 Uhr startete ich unter anderem mit den Worten, dass ich selbst gar kein Gefühl für Zahlen habe und umso glücklicher bin, dass es kompetente Berater gibt, welche den gesamten Finanzmarkt überprüfen und kompetent beraten. Da ich mich vorher auf die Referenten und deren Themen gut vorbereitet habe, war meine anfängliche Nervösität schon nach wenigen Worten komplett verflogen und irgendwann dachte ich mir: Zum Thema Vermögen und betriebliche Altersvorsorge durch den Tag zu führen, macht richtig Spaß.

Freude hatte ich auch am Abend: Mit äußerst netten Gästen habe ich am Kamin des Schlosses Proschwitz guten Wein, eine hervorragende Küche und tiefgründige Diskussionen genossen. Die Gespräche beim Dinner drehten sich um alles – aber nicht um Finanzen – so konnte ich selbst als blonde Mrs. Germany zwischen den zahlreichen Herren prächtig mit reden.

hotelzimmer„Sie sehen aus wie eine Prinzessin“ war jedoch ein Lob, das ich an Ewelina Bujalski weitergeben möchte, welche mir ein schönes, hellblaues und bodenlanges Kleid zur Verfügung stellte.

Spätestens, als ich abends im Bett meines gemütlichen Zimmers lag, habe ich meinen Schatz vermisst. Er war mit mir zusammen eingeladen, die Schönheit Ostdeutschlands zu erkunden und noch einige Tage die nette Bleibe mit mir zu teilen, jedoch konnte er beruflich nicht frei bekommen. Da mir „alleine Dresden besichtigen“ doch zu langweilig gewesen ist, bin ich dann direkt am Folgetag wieder nach Hause Richtung Düsseldorf geflogen.

Schon jetzt freue ich mich auf meine weiteren Moderationen. Neue Anfragen sind jederzeit sehr willkommen! Momentan sitze ich in der Air Berlin Maschine, fliege über den Wolken und freue mich darauf, nächste Woche auf der ITB in Berlin die Aussteller zu interviewen. Mehr Informationen dazu gibt es in Kürze hier:

 

banner-reisen2

Herzliche Grüße von Elischeba

wulfundzindler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »