«

»

Jul 03 2010

Die Miss ist stolz auf unsere Jungs: Elischebas WM Kommentar

3. Juli 2010 – 19 Uhr 55

Hallo liebe Besucher,

neeeeeeeeeeeee, ne? 4 : 0 gegen Argentinien. Nicht gegen irgendjemand. Tatsächlich gegen den Weltmeister von 1978 und 1986. Unglaublich. Ich bin – typisch Frau – alle vier Jahre Fussballfan. Aber dann auch richtig! Letzten Sonntag habe ich mit Freunden in Ahaus gejubelt (Deutschland gegen England mit 4 : 1). Heute gemütlich auf der Couch mit meinem Schatz.

 wmbangenzusammen
Irre gut

„Jaaaaaaaaaaaaaa“ das fängt gut an. Eigentlich hat es noch gar nicht so richtig angefangen und schon TOR für Deutschland. Müller Du bist spitze!

Ich schaue mir Messi von den Gegnern an. Ausstrahlung hat er. Gefährlich wirkt der Argentinier. „Das ist der beste Fussballspieler der ganzen Welt„, klärt mich mein Liebster beim Bier auf. Doch was kann der Fussballgott noch tun, wenn er von zwei Leuten gedeckt wird?

 tor1ahaus

Unsere 11 sind Teamplayer. Da geht es nicht darum, seinen Namen in der Bildzeitung zu lesen, da geht es um ein gelungenes Spiel als Mannschaft. Sich den Ball geschickt zuspielen. Ihr Einsatz haut mich um. Schweinsteiger schlägt einen Ball mit dem Gesicht aus einer heiklen Zone weg. „Uhhh……….tut das nicht weh?“ frage ich. „Die geben alles, wirklich alles“, jubelt mein Süßer.

„Schatz, jetzt verstehe ich, wieso Du FC Bayern Fan bist“

Nach weiterer Beobachtung stupse ich meinen Schatz an: „Du, jetzt kann ich verstehen, wieso Du FC Bayern Fan bist. Die besten Spieler kommen aus dem Verein“. Pierre grinst.

„Hmmm……..aber der Özil ist auch ziemlich gut. Wo spielt der denn mit?“ frage ich weiter. „Noch bei Werder Bremen, aber Bayern will ihn haben“ antwortet mein Gatte. Na, das kann ich verstehen.

Insgesamt gilt jedoch: ALLE waren super – alle haben eine hervorragende Leistung vollbracht! Eine interessante Mischung von gigantischen Könnern aus Einheimischen und Migranten.

mausibierholenguckenhochformat

Trauer um Ghana

Traurig war ich jedoch, als Ghana gestern gegen Uruguay verloren hat. Sooo sehr hätte ich das Afrika gegönnt, dass eine Mannschaft dieses Kontinents weiterkommt. Mitleid hatte ich mit Gerald Asamoah, als er in der Nachspielzeit der Verlängerung einen Strafstoß verschoss. Ich habe ihm förmlich angesehen, dass eine große Last auf ihm ruhte: Es lag an ihm, ob nun ganz Afrika jubelt oder trauert. Doch ich bleibe trotzdem Fan des Kontinents.

jator

Fussball bleibt weiter spannend – ich werde auch in Zukunft mit Leidenschaft dabei sein. „Vielleicht gucke ich nach der WM auch mal ein ganz normales FC Bayern Spiel mit“ überlege ich laut. Pierre freut sich! Na, wer weiß, möglicherweise kann ich bald so gekonnt mit diskutieren wie ein Profi 😉 .

Handschlag und liebe Grüße von Elischeba

Hinweis: Die Fotos zeigen meinen Mann Pierre und mich beim Deutschland-England Spiel am 27. Juni 2010 in Ahaus (Fussball gucken im Münsterland). Die Bilder hat Ulrich Kinitz aus Reken erstellt. Wir haben das Spiel an einer großen Leinwand zusammen mit seiner Frau Marion verfolgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.