«

»

Aug 18 2010

Coesfelder Stadtanzeiger 18. August 2010: Schön, fair, wild – Elischeba Wilde – Fairtrade Botschafterin

coesfelder_stadtanzeiger14a

 stadtanzeiger_muensterland

Quelle: Coesfelder Stadtanzeiger vom 18. August 2010
Blog Eintrag: http://wellness.mrs-germany.com/2010/08/04/fairtrade-cotton-ein-gewinn-fur-alle-fotos-und-infos

Schön, fair, wild – Elischeba Wilde ist das neue Gesicht von Fairtrade

Die schönste Ehefrau handelt fair – Elischeba Wilde aus Gescher ist Botschafterin von „Fairtrade“

Gescher. Ihren Titel als Mrs. Germany musste Elischeba Wilde zwar mittlerweile an die 28-jährige Cathrin Durakovic abtreten. Für sie ist das aber kein Grund, ihr Engagement für die armen Menschen dieser Welt einzustellen. Die „schöne Wilde“ hilft frei nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ den Armen dieser Welt. So freut sich die Mrs. Germany von 2009 beispielsweise über das Privileg, als Botschafterin für „Fairtrade“ tätig sein zu dürfen. Die Organisation vergibt ein Siegel für fair gehandelte Lebensmittel , aber auch Non-Food-Produkte, da die Produkte mit fairem Löhnen und Kaufpreisen vergütet werden. „Ich war schon lange vor dem persönlichen Kontakt zu „Fairtrade“ begeisterte Kundin“, berichtet die hochgewachsene Blondine. Orangensaft, Kaffee und Zartbitterschokolade hole ich zum Beispiel in Geschäften, die „Fairtrade-Produkte“ im Sortiment haben. Ihr Lieblingsrotwein kommt aus dem Bio-Laden, natürlich auch mit Siegel.

„Wenn man beim Einkaufen bewusst darauf achtet, dann sieht man immer häufiger das grün-blaue Zeichen auf schwarzem Hintergrund“, klärt die gebürtige Kölnerin auf.

Ihre Aufgabe als Fürsprecherin besteht in erster Linie darin, die Mode von „Fairtrade“ bekannter zu machen. „Dafür habe ich mir zwei Profi-Fotografen geschnappt, einmal meinen direkten Nachbarn Andreas Wies und dann noch Jürgen Bednarski aus Marl“, erzählt das Model, das sich bei den beiden Fotografen ordentlich ins Zeug gelegt hat. Die Fotos sollten natürlich sein, dabei absolut professionell, und gleichzeitig eine sehr persönliche Botschaft vermitteln. Zusammen mit „Fairtrade“-Pressesprecherin Bettina von Reden überlegte sich die Gescheranerin, wie sie auf Bildern zeigen kann, dass sie als Mrs. Germany vorbildlich Mode aus fairem Anbau trägt. „Die Mode ist farbenfroh und besteht häufig überweigend aus afrikanischer Biobaumwolle“, erklärt sie und zeigt dabei ihr blaues Kleid.

„Keine Sorge, man braucht mit Öko-Baumwolle nicht ausehen, als wäre man dem vorherigen Jahrhundert entsprungen“, lacht sie und berichtet, dass es auch sexy Miniröcke und knackige Hotpants aus fairem Anbau gibt.
Aktuell kümmert sich Elischeba Wilde erstmal um ihr Privatleben. Dort steht nämlich der Umzug von der Glockenstadt ins Ruhrgebiet an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »